Das richtige Rechnungs-Styling für den Vorsteuerabzug 2019

Haben Sie auch schon mal eine „schöne“ Rechnung fürs Finanzamt verlangt oder wurden darum gebeten? Dann wissen Sie ja: für den Vorsteuerabzug bei der Umsatzsteuererklärung ist eine ordnungsgemäße Rechnung Voraussetzung.

Wie sieht das konkret aus? Das sind die Pflichtangaben einer Rechnung über € 250,00 brutto:

  1. Name und Anschrift des Leistungsempfängers und des leistenden Unternehmers
  2. Steuernummer oder USt-IdNr. des leistenden Unternehmers
  3. Ausstellungsdatum
  4. fortlaufende Rechnungsnummer
  5. (handelsübliche) Leistungsbeschreibung
  6. Leistungszeitpunkt
  7. Entgelt
  8. Steuersatz und Steuerbetrag bzw. Hinweis auf Steuerbefreiung

Kleinbetragsrechnungen unter € 250,00 brutto benötigen nur 5 Angaben:

  1. Vollständiger Name und vollständige Anschrift des leistenden Unternehmers
  2. Ausstellungsdatum der Rechnung
  3. Menge/Art der gelieferten Gegenstände oder Umfang/Art der sonstigen Leistung
  4. Bruttobetrag (Netto-Entgelt inklusive Umsatzsteuer)
  5. anzuwendender Steuersatz oder ein Hinweis auf eine Steuerbefreiung

Bitzlicht 3/19

Neues aus Steuern /// Recht /// Wirtschaft

In dieser Ausgabe lesen Sie u.a.

  • Aktuelle Steuertermine März 2019
  • Steuerlicher Rückenwind bei Fahrten mit dem Dienstfahhrad und E-Fahrzeuge
  • Nachweisanforderungen für den Vorsteuerabzug
  • Keine Lohnzuschläge für Zeiten, in denen Überstunden abgebaut werden
  • Vermieter muss keine Fenster putzen

Fortbildung mit Nährwert

Der Jahreswechsel hat wieder einige Änderungen im Steuerrecht gebracht. Um für unsere Mandanten am Ball zu bleiben, sind regelmäßige Seminarbesuche für uns selbstverständlich. Am 11.2. waren wir mit dem gesamten Team in Mannheim im Rosengarten bei RA/FA StR P. Schlarb und StB/WP Prof. Dr. Scholz.

Seminartag „Ämderungen im Steuer- und Gesellschaftsrecht 2018/19“

Praktischerweise liegt unsere Kanzlei nur ein paar Schritte entfernt. So dass nicht nur die Mandanten einen Mehrwert davon haben, sondern wir in der Mittagspause bei Pizza auch einen leckeren Nährwert.

Fortbildung mit Nährwert – bei so viel Denkarbeit braucht auch der Magen was zu tun
Der Rosengarten ist nur einen „Steinwurf“ von unserer Kanzlei entfernt. Das Foto von unserem Gebäude ist direkt vom Seminarort aufgenommen.

Drum prüfe wer sich ewig bindet …- Was in einem Ehevertrag geregelt werden sollte

nicht romantisch, aber sinnvoll…

Wer denkt vor der Hochzeit schon an die Scheidung? Das ist nicht gerade romantisch. Trotzdem ist es für Paare mitunter sinnvoll , sich mit einem Ehevertrag abzusichern. Lesen Sie in diesem Beitrag, welche Punkte darin auf keinen Fall fehlen dürfen.

Blitzlicht 2/2019

Neues aus Steuern /// Recht /// Wirtschaft

In dieser Ausgabe lesen Sie u.a.

  • Aktuelle Steuertermine Februar 2019
  • Schätzungsbefugnis bei Programmierprotokollen
  • Pauschal ermittelte Nutzungsentnahme für KFZ vielleicht doch begrenzbar?
  • Trompetenspiel im Reihenhaus in Maßen erlaubt

Newsticker

Mobil mit Elektroantrieb – jetzt mit staatlicher Förderung

Pünktlich zum Jahresende hat sich der Gesetzgeber wieder ein Förderprogramm für die ‚notleidende‘ Autoindustrie ausgedacht. Das
„Gesetz zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften“
wurde am 23.11.2018 vom Bundesrat beschlossen.

Für Anschaffungen ab 01.01.2019 und bis 31.12.2021 soll für die
Berechnung der Privatanteile für Dienst- und Geschäftswagen die
Bemessungsgrundlage halbiert werden. weiterlesen

Die sechs wichtigsten Punkte der betrieblichen Altersversorgung

Das Betriebsrentenstärkungsgesetz im Überblick

Seit dem 01.01.2018 ist das Betriebsrentenstärkungsgesetz wirksam. Hier erfolgte eine Neuordnung der betrieblichen Altersversorgung.
Die für Sie wichtigsten Änderungen sind: weiterlesen

Gesetzlicher Mindestlohn steigt 2019 – Prüfen Sie Ihre Arbeitsverträge jetzt

Wie Sie der Presse entnehmen konnten, wird der gesetzliche Mindestlohn ab dem kommenden Jahr in zwei Stufen ansteigen. Zum 01.01.2019 erhöht er sich von derzeit 8,84 Euro auf 9,19 € je Zeitstunde und zum 01.01.2020 weiter auf 9,35 €. weiterlesen

Steuerausblick 2019

Die drei Weisen aus dem Morgenland bringen am 6.1. Gold, Weihrauch und Myrrhe. Das Finanzamt schüttet ein Füllhorn an Neuerungen und Steuervorschriften aus.

Auf 36 Seiten finden Sie geballte Infos für Steuerzahler, Arbeitnehmer, Arbeitgeber, Freiberufler, Unternehmer und Kapitalgesellschaften.

Steuertermine 2019

Alle Termine auf einen Blick als pdf zum Ausdruck

Hier klicken zum Ausdruck als PDF

Blitzlicht 1/2019

Neues aus Steuern /// Recht /// Wirtschaft

In dieser Ausgabe lesen Sie

  • Termine Steuern / Sozialversicherung Januar / Februar 2019
  • Bonuszahlungen einer gesetzlichen Krankenkasse
  • Dauerfristverlängerung für USt 2019 beantragen
  • Gewinnkorrekturen bei privater Nutzung eines betrieblichen Fahrzeugs
  • Freie Unterkunft und Freie Verpflegung als Sachbezug
  • und weitere aktuelle Steuertipps

Steuerfreie Lohnersatzleistungen – Teil 10 (Verwendung von Datenverarbeitungs- und Telekommunikationsgeräten)

Verleihen Sie Ihren Arbeitnehmern einen PC, ein Notebook, ein Smartphone oder ein Handy, resultiert aus diesem „Gebrauchsvorteil“ keine Steuer. Dies gilt auch dann, wenn der Arbeitnehmer die Geräte beruflich gar nicht benötigt oder gebraucht. Die gesamte Nutzung ist steuer- und sozialversicherungsfrei. Das Verleihen der Geräte hat den Vorteil, dass Sie als Arbeitnehmer den Vorsteuerabzug haben und auch die laufenden Mobilfunkrechnungen steuerfrei übernehmen können.