Kleine Veränderung mit großer Wirkung – die Begrüßung im Geschäft

Stellen Sie sich vor, die Maskenpflicht ist weg, Sie sind in Einkaufslaune und beschließen einen Bummel durch die Fußgängerzone.

Ein vielversprechendes Schaufenster und Sie treten ein. Was passiert? Eine Verkäuferin oder ein Verkäufer – wenn sich denn sofort jemand blicken lässt – spricht Sie an „Kann ich Ihnen helfen?“ Und wie lautet Ihre reflexartige Antwort „Nein danke, ich schaue mich nur um“.

Und was tun Sie dann? Genau das: nämlich einmal kurz durch das Geschäft streifen und wenn Ihnen ein Stück nicht geradezu ins Gesicht springt, gehen Sie wieder!

Ist das Verhalten der Verkäuferin umsatzförderlich? Nein! Doch zahlreiche Einzelhändler beklagen sich über schlechte Geschäfte. Könnte der Einkauf völlig anders ablaufen, wenn einfach nur diese Stereotype des Alltags durchbrochen würde? Ja, ganz bestimmt!
Denn die Kunden im Geschäft sind doch mit Kaufabsicht unterwegs, sonst würden sie ja gar nicht eintreten.

Weiterlesen
Grafik Mehrwertsteuersenkung

Mehrwertsteuersenkung – weiterführende Informationen und Anwendungsbeispiele

Umsatzsteuersenkung zum 1. Juli – Informationen, Handlungsbedarf und Checkliste

Die Regierungskoalition hat im Rahmen ihres Konjunktur- und Krisenbewältigungspakets den Umsatzsteuersatz vom 1.7.2020 bis 31.12.2020 von 19 % auf 16 % bzw. von 7 % auf 5 % gesenkt. Auf den ersten Blick für die Wirtschaft erfreulich. Wie bei Steuern insgesamt, besonders aber bei der Umsatzsteuer, sind es die Details bei der Umsetzung, die es Ihnen nicht ganz so einfach machen werden. Und zum 1. Januar 2021 müssen Sie ja den umgekehrten Weg in die „alte“ Umsatzsteuer zurück gehen.

Im PDF zum Download haben wir auf 7 Seiten die wichtigsten Informationen übersichtlich zusammengefasst.

Gern können Sie diese Information an Unternehmer und Interessierte aus Ihrem Bekanntenkreis weitergeben.

Eilmeldung

Mehrwertsteuersenkung ab 1.7. – was jetzt für Unternehmer zu tun ist

Das Herzstück des Konjunkturpakets: die Koalitionsspitze in Berlin hat sich gestern Abend auf eine zeitlich befristete Senkung der Umsatzsteuer von 19% auf 16% bzw. von 7% auf 5% für den Zeitraum vom 1. Juli bis 31. Dezember 2020 geeinigt.

Daher besteht jetzt dringender Handlungsbedarf, um Ihre internen Strukturen bis zum 1.7. an die neuen Umsatzsteuersätze anzupassen. Wir empfehlen Ihnen folgende Maßnahmen zu prüfen:

  • Kassensysteme

Bitte setzen Sie sich schnellstmöglich mit Ihrem Kassenaufsteller in Verbindung, damit die neuen Steuersätze auch am 1. Juli zu Verfügung stehen. Wir gehen davon aus, dass die Servicetelefone hier heiß laufen – first come first served

Weiterlesen
Auszug Liquiditätstipps

38 Liquiditätstipps für Ihr Unternehmen

In Krisenzeiten zählt in Unternehmen einzig die Liquidität. Gerade in dieser einmaligen und sehr kritischen Corona-Krise ist ausreichende Liquidität das A und O für alle Unternehmen und Selbständige.
Die drei Stellschrauben lauten: Kosten reduzieren, Einnahmen generieren und vorhandene Liquidität sichern.

Wir haben Ihnen 38 Ideen zur Liquiditätsverbesserung zusammengestellt.

Per Mausklick einfach herunterladen

KfW Corona-Hilfe: Kredite für Ihr Unternehmen

Als Unternehmen, Selbstständiger oder Freiberufler sind Sie durch die Corona-Krise in finanzielle Schieflage geraten und benötigen einen Kredit?

Um Ihre Liquidität zu verbessern und laufende Kosten zu decken, können Sie jetzt einen KfW-Kredit erhalten. Den Kredit beantragen Sie bei Ihrer Bank oder Sparkasse.

Zwei Kredite stehen zur Verfügung

Weiterlesen
Risikoradar

Risikoradar – Der Weg aus der Krise

Was können Unternehmer jetzt tun, um die Liquidität zu sichern und die nächsten Monate zu überstehen? In einer Schnellübersicht haben wir Ihnen die einzelnen Bereiche zusammengestellt. Wir unterstützen unsere Mandanten dabei, alle staatlichen und steuerlichen Hilfsangebote zum Liquiditätserhalt auszunutzen, damit Mitarbeiter und Unternehmen abgesichert sind. Sprechen Sie uns an.

Risikoradar

Corona – Digital geht es trotz Virus weiter

Das Corona Virus ist – unabhängig von der tatsächlichen gesundheitlichen Bedrohung – das beherrschende Thema mit zum Teil gravierenden Auswirkungen auf die Arbeitswelt und Unternehmen.

Die frühzeitige Entscheidung unsere Kanzlei schon vor einigen Jahren auf digitale Arbeitsweisen umzusteigen, ist jetzt auch in dieser Situation für unsere Mandanten ein großer Vorteil. Der Virus-Belastungstest fällt bei uns positiv aus, da Sie problemlos mit uns weiter online zusammenarbeiten und unsere Mitarbeiter auch im Home Office voll einsatzfähig sind, wenn die eigenen Kinder wegen geschlossener Schulen zu Hause bleiben müssen. Die Digitalisierung beweist sich jetzt endgültig als Segen.

Was können wir jetzt für Sie tun?

  1. Für Sie als Unternehmer stehen jetzt möglicherweise Fragen zur Abwicklung von Heimarbeit, Krankheitsausfall oder Kurzarbeitergeld an. Hier können Sie sich vertrauensvoll an unsere Lohn-Spezialisten wenden. Einiges ist dabei noch in der Schwebe, wir bleiben dabei für Sie am Ball.
  2. Die Finanzämter entwickeln gerade ein Maßnahmenpaket zur Entlastung, wie beispielsweise die Herabsetzung oder Aussetzung von Vorauszahlungen. Sprechen Sie uns bitte an, wenn Sie hier Bedarf sehen.
  3. Nutzen Sie die Chance der Digitalisierung. Mit unserer Erfahrung aus der eigenen Praxis helfen wir Ihnen gerne, digitale Prozesse in Ihrem Unternehmen zu etablieren. Auch bei unerwarteten Ereignissen zahlt sich das zusätzlich für Sie aus.

Die nächsten Wochen wird uns der Virus wohl noch in seinem Griff haben. Da heißt es kühlen Kopf bewahren und sich gegenseitig unterstützen – gemäß unserem Motto „Digital Arbeiten | Persönlich Beraten“.

Schöner Binden – unser neuester Technik – Zuwachs

Trotz oder gerade in digitalen Zeiten wird Haptik wertgeschätzt. Damit unsere Mandanten ihre Bilanzen formschön abheften können, haben wir jetzt das Bindegerät Fastback 20E von Formatic erworben und das Layout im Kanzleidesign umgesetzt.

Modernste Technik für „getunte“ Bilanzen

Jeder Mandant erhält jetzt den Jahresabschluss schick gebunden, gern natürlich in mehrfacher Ausfertigung damit auch die Hausbank davon profitiert.

Digitale Finanzbuchhaltung – Neuerungen?


Thorben Wengert / pixelio.de

Sie nutzen bereits Unternehmen Online? Dann haben wir zwei gute Nachrichten.

Ab sofort können Sie Belege scannen ohne die Installation eines Programmes (Scan-Modul). Sie können es direkt nutzen bzw. probieren in dem Sie auf den folgenden Link klicken https://login.datev.de/bobtran Einzige Voraussetzung ist wie bisher die Verwendung des Internet Explorers und die installierte SmartCard

Weiterlesen

Unternehmernetzwerk BNI – Wer wir sind und wie wir arbeiten

Wir sind Mitglied im Chapter Novalis des BNI. BNI steht für Business Network International und ist ein Unternehmernetzwerk, Wir treffen uns wöchentlich und tauschen Geschäftsempfehlungen aus.

Unser Mitglied Imad Karim hat ein tolles Video zusammengestellt was wir Ihnen heute gerne zeigen möchten.

Wir sind ständig auf der Suche nach Unternehmern, die mehr Umsatz durch neue Kontakte und Geschäftsempfehlungen erzielen möchten. Wenn Sie Interesse haben sprechen Sie uns an. Sie können gerne als Gast am Treffen teilnehmen, um einen Eindruck zu gewinnen wie BNI funktioniert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden