Das richtige Rechnungs-Styling für den Vorsteuerabzug 2019

Haben Sie auch schon mal eine „schöne“ Rechnung fürs Finanzamt verlangt oder wurden darum gebeten? Dann wissen Sie ja: für den Vorsteuerabzug bei der Umsatzsteuererklärung ist eine ordnungsgemäße Rechnung Voraussetzung.

Wie sieht das konkret aus? Das sind die Pflichtangaben einer Rechnung über € 250,00 brutto:

  1. Name und Anschrift des Leistungsempfängers und des leistenden Unternehmers
  2. Steuernummer oder USt-IdNr. des leistenden Unternehmers
  3. Ausstellungsdatum
  4. fortlaufende Rechnungsnummer
  5. (handelsübliche) Leistungsbeschreibung
  6. Leistungszeitpunkt
  7. Entgelt
  8. Steuersatz und Steuerbetrag bzw. Hinweis auf Steuerbefreiung

Kleinbetragsrechnungen unter € 250,00 brutto benötigen nur 5 Angaben:

  1. Vollständiger Name und vollständige Anschrift des leistenden Unternehmers
  2. Ausstellungsdatum der Rechnung
  3. Menge/Art der gelieferten Gegenstände oder Umfang/Art der sonstigen Leistung
  4. Bruttobetrag (Netto-Entgelt inklusive Umsatzsteuer)
  5. anzuwendender Steuersatz oder ein Hinweis auf eine Steuerbefreiung

Gutes Tun durch Sponsoring

Unternehmen aus den verschiedensten Branchen nutzen Sponsoring als Kommunikationsinstrument. Dadurch sollen Umsatz und Absatz
gesteigert sowie der Bekanntheitsgrad von Marken oder des Unternehmens erhöht werden. Welche Regeln dabei gelten, stellen wir
Ihnen in diesem Beitrag vor

Was (nicht) tun, wenn der Betriebsprüfer kommt

Wichtigste Verhaltensregel: Reden ist Silber, Schweigen ist Gold

In diesem Beitrag erhalten Sie Hintergrundinfos zum Prüfungsverlauf, erfahren dass Betriebsprüfer auch nur Menschen sind und wie Sie sich am besten verhalten.

Während dieser Zeit stehen wir Ihnen natürlich mit Rat und Tat zur Seite und treten für Sie ein.

Ich geh dann mal die Mails checken…

Die tägliche E-Mail-Flut bringt – auch bei kalten Temperaturen – viele ins Schwitzen.

In diesem Beitrag erhalten Sie Tipps zu den folgenden fünf Regeln, die Ihnen den Umgang mit Mails erleichtern:

  1. E-Mails zu festen Zeiten checken
  2. Sortieren mit dem AHA-System
  3. Effiziente Ordnerstruktur
  4. Regeln anlegen
  5. Spam-Mails und der Wegwerf-Account

Drum prüfe wer sich ewig bindet …- Was in einem Ehevertrag geregelt werden sollte

nicht romantisch, aber sinnvoll…

Wer denkt vor der Hochzeit schon an die Scheidung? Das ist nicht gerade romantisch. Trotzdem ist es für Paare mitunter sinnvoll , sich mit einem Ehevertrag abzusichern. Lesen Sie in diesem Beitrag, welche Punkte darin auf keinen Fall fehlen dürfen.

Newsticker

Mobil mit Elektroantrieb – jetzt mit staatlicher Förderung

Pünktlich zum Jahresende hat sich der Gesetzgeber wieder ein Förderprogramm für die ‚notleidende‘ Autoindustrie ausgedacht. Das
„Gesetz zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften“
wurde am 23.11.2018 vom Bundesrat beschlossen.

Für Anschaffungen ab 01.01.2019 und bis 31.12.2021 soll für die
Berechnung der Privatanteile für Dienst- und Geschäftswagen die
Bemessungsgrundlage halbiert werden. weiterlesen

Die sechs wichtigsten Punkte der betrieblichen Altersversorgung

Das Betriebsrentenstärkungsgesetz im Überblick

Seit dem 01.01.2018 ist das Betriebsrentenstärkungsgesetz wirksam. Hier erfolgte eine Neuordnung der betrieblichen Altersversorgung.
Die für Sie wichtigsten Änderungen sind: weiterlesen

Gesetzlicher Mindestlohn steigt 2019 – Prüfen Sie Ihre Arbeitsverträge jetzt

Wie Sie der Presse entnehmen konnten, wird der gesetzliche Mindestlohn ab dem kommenden Jahr in zwei Stufen ansteigen. Zum 01.01.2019 erhöht er sich von derzeit 8,84 Euro auf 9,19 € je Zeitstunde und zum 01.01.2020 weiter auf 9,35 €. weiterlesen

Steuerausblick 2019

Die drei Weisen aus dem Morgenland bringen am 6.1. Gold, Weihrauch und Myrrhe. Das Finanzamt schüttet ein Füllhorn an Neuerungen und Steuervorschriften aus.

Auf 36 Seiten finden Sie geballte Infos für Steuerzahler, Arbeitnehmer, Arbeitgeber, Freiberufler, Unternehmer und Kapitalgesellschaften.

Der 10-Punkte-Plan: Unterlagen aufbewahren Akten digital archivieren

Sie wollen mit der Zeit gehen und Ihre Akten digital und papierlos archivieren?

Das können Sie gerne tun. Allerdings müssen Sie dabei die „Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Daten­zugriff (GoBD)„,  beachten.

Die wichtigsten Aspekte hieraus haben wir nachfolgend für Sie in einer 10-Punkte-Checkliste gerafft zusammengetragen Hier geht es zur Checkliste

Mehr netto vom brutto – 11 Gestaltungs-Bonbons, zur Gehaltsoptimierung

Wie können Sie bei der nächsten Gehaltsrunde punkten ohne selbst gleich Ihre Lohn- und Sozialversicherungsabgaben in schwindelerregende Höhen zu treiben?

Wir stellen Ihnen hier einige Möglichkeiten zur Nettolohnoptimierung vor. Die Überschriften sind die „Schmankerln“, die Sie in einem Bewerbungs- oder Gehaltsgespräch anbieten können. Die Auswirkungen für Ihr Unternehmen und den Arbeitnehmer sind dabei auf jeden Fall in einer persönlichen Beratung vorab zu klären. Zudem haben wir neben den 11 Bonbons noch weitere Möglichkeiten, die aber von Ihrer Situation abhängen und ebenfalls ein Beratungsgespräch benötigen – dafür sind wir für Sie da.

Lesen hier mehr dazu

Weihnachten und die Tücken des Schenkens

Der Sommerurlaub ist gerade mal ein paar Wochen her, schon wartet das nächste Großereignis: Weihnachten. Damit Ihre Geschenke an Geschäftsfreunde und Mitarbeiter steuerlich absetzbar sind, sollten Sie im Vorfeld Folgendes beachten: Denn es gibt signifikante Unterschiede zwischen einem Geschenk zu einem persönlichen Ereignis, einem Weihnachtsgeschenk an die Mitarbeiter und einem Weihnachtsgeschenk für Geschäftsfreunde?

Lesen hier mehr dazu